Videoimpressionen vom Claas Xerion Eigenbau

Hier seht ihr das fertige Claas Xerion 5000 Modell eines unserer Mitglieder. 

 

Aufgebaut aus einer Alukonstriktion. Das zweite Modell der Sammlung damals. Wie immer hat auch dieses Modell in seiner Entstehungsgeschichte mehrere Kinderkrankheiten zu überwinden gehabt. 

 

Hier einige Einblicke in den Aufbau.

 

Viel Spaß!

 

Unten findet ihr einige Video-Eindrücke vom Modell!

Das Modell beruht auf einem einfachen Prinzip mit 4 direkt angetriebenen Rädern über RB35 Standard-Motoren. Dabei ist die Doppelachsige Lenkung immer aktiv und wird über ein Y-Kabel auch über einen einzigen Lenk-Kanal gesteuert. Zwei Mittelservos (die leider im Modell viel zu viel Platz wegnehmen) übernehmen die Lenkung. Generell bleibt nicht viel Platz bei diesem Prinzip im Modell, was noch zu anderen Problemen führte.

Denn das tragende Alustück der Heckachse hält die dort entstehenden Kräfte leider nur sehr begrenzt aus. Hier ist immer wieder ein Schwachpunkt, der Ärger macht. Mit längeren Schrauben war dem aber beizukommen. Aufgrund der Einbautiefe der Motoren bleibt für andere Lösungen leider nicht viel Platz.
Der günstige Aufbau des Modells stand dabei aber auch klar im Vordergrund, um nicht zu viel investieren zu müssen.

Irgendwann musste auch aufwendigere Beleuchtung her. Dabei übernimmt ein Tamiya Lichtchip die Lichtsteuerung von Bremslicht, Abblend- und Fernlicht sowie der Blinker. Die restlichen Arbeitsscheinwerfer werden über einen PS4a Chip von CTI gesteuert.

Nachdem alles funktionierte, ging es ans Lackieren:

 

Und natürlich an den abschließenden Zusammenbau. Gaaaaaar nicht so einfach : )

FERTIG!

Videoeindrücke vom Modell: